WD My Cloud Duo Home

Mit der My Cloud Home Duo hat Western Digital einen interessanten Netzwerkspeicher herausgebracht. Welche Vorteile er bietet und wie er eingerichtet wird, haben wir im Beitrag Western Digital My Cloud Home Duo: Daten zentral bereitstellen bereits gezeigt. Nun wollen wir schauen, wie er sich im Alltag bewährt.

Als Pluspunkt stellt sich während des Gebrauchs schon bald heraus, dass der Hersteller WD in regelmässigen Abständen System-Updates („Firmware“) zur Verfügung stellt, die bei bestehender Internetverbindung der My Cloud Home Duo automatisch eingespielt werden (Fachjargon: OTA = „over the air“) – Sie müssen sich also nicht selbst darum kümmern. Auf diese Weise werden beispielsweise bekannte Fehler beseitigt und neue Funktionen bereitgestellt. Ein solches Prinzip – also „set and forget“ – wünscht man sich als Nutzer von Computertechnik immer. Abschalten lässt sich das automatische Update übrigens nicht.

Auch die Apps für Android- und iOS-Geräte werden regelmässig auf den neuen Stand gebracht. Falls das automatische Herunterladen und Einspielen von App-Updates auf dem Smartphone und Tablet in den Einstellungen nicht eingeschaltet ist, sollte die Verfügbarkeit neuer Versionen von Zeit zu Zeit in den jeweiligen App-Stores manuell geprüft werden.

WD My Cloud Home Duo

Dateien unter Windows auf My Cloud Home Duo speichern

Bei der initialen Einrichtung wird die My Cloud Home Duo in Windows als Laufwerk mit einem eigenen Laufwerkbuchstaben gemappt – in unserem Beispiel ist das „Z:\“. Das Speichergerät ist daher dauerhaft im Windows Explorer verfügbar – auch als Speicherziel in Anwendungen.

Praxiseinsatz WD My Cloud

Über die Desktop-Verknüpfung oder über den Explorer greift man auf den Netzwerkspeicher zu und kann etwa Dateien kopieren, verschieben, umbenennen, löschen und öffnen.

 

In Word und Excel, aber auch allen anderen Programmen, steht das Laufwerk immer dann als Ziel bereit, wenn der Befehl „Sichern“ bzw. „Sichern unter“ für ein Dokument oder eine Bilddatei aufgerufen wird. Über den entsprechenden Auswahldialog geht’s zum Laufwerk, dann ist das Speichern auszuführen. Somit unterscheidet sich das Sichern von Dateien auf das Netzlaufwerk nicht von dem Prozedere beim Sichern auf die lokale Festplatte.

Dateien im Explorer auf das Laufwerk kopieren

Eine weitere Möglichkeit, Daten auf dem Netzwerkspeicher zu sichern, bietet der Explorer von Windows: Dazu öffnen wir mit der Tastenkombination Win+E den Explorer und gehen auf der lokalen Festplatte in das Verzeichnis, das die Dateien enthält. Der Hotkey Strg+A bezieht alle Dateien in die Auswahl ein, mit gedrückter Strg-Taste und Mausklicks auf die gewünschten Dateien lässt sich selektiv auswählen. Mit Strg+C gelangt die Auswahl in die Zwischenablage. Nach einem Wechsel zum My-Cloud-Laufwerk landet die Dateiauswahl mit Strg+V auf dem Speichergerät. Zuvor kann mittels Strg+Umschalt+N ein neues Verzeichnis angelegt werden. Auf diese Weise lassen sich Dateien auf der My Cloud Home Duo sichern – entweder als Datensicherung oder um sie anderen Familienmitgliedern zur Verfügung zu stellen.

Automatische Datensicherung per Synchronisierung

Noch einfacher gelingt die Datensicherung mit einer Funktion, die das kostenlose Tool „WD Discovery“ bereitstellt – die Desktop-Synchronisierung. Damit lassen sich im Explorer von Windows mehrere Ordner auswählen, deren Inhalte dann automatisch auf die My Cloud Home Duo übertragen werden. Es lassen sich bestehende oder für diesen Zweck neu angelegte Ordner verwenden.

Automatische Datensicherung

Im Explorer lassen sich beliebige Verzeichnisse auf der lokalen Festplatte für die automatische Synchronisierung der Inhalte auf die My Cloud Home Duo auswählen.

 

In unserem Beispiel öffnen wir mit Win+E den Explorer und legen das Verzeichnis „daten-sync“ über das Kontextmenü der rechten Maustaste neu an. Ein erneuter rechter Mausklick auf den neuen Ordner zeigt das Kontextmenü, hier klicken wir auf den Eintrag „Mit My Cloud synchronisieren“. Automatisch wird auf dem Netzwerkspeicher der Ordner „WD Sync“ mit dem Unterordner „daten-sync“ erstellt. Somit werden zukünftig alle Inhalte des Ordners „daten-sync“ automatisch mit dem My Cloud Home Duo synchronisiert – Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Ob eine Datei synchronisiert wurde, lässt sich auf einen Blick an dem blauen Haken im Dateisymbol erkennen. Soll die Desktop-Synchronisierung für ein Verzeichnis beendet werden, genügt ein rechter Mausklick auf den betreffenden Ordner und die Auswahl der Option „Synchronisierung aufheben“.

Alternativ lassen sich natürlich auch andere Backup-Programme verwenden, etwa die Open-Source-Software Personal Backup. Vorteil: Hier kann My Cloud Home Duo über den unter Windows zugewiesenen Laufwerkbuchstaben als Sicherungsziel ausgewählt werden.

Fotos vom Smartphone auf den Netzspeicher übertragen

Seine Stärken spielt My Cloud Home Duo mittels der Apps für Android- und iOS-Geräte aus. Wie einfach sich Fotos sichern lassen, wollen wir am Beispiel vom iPhone 7 Plus zeigen. Wir gehen an dieser Stelle davon aus, dass die My-Cloud-App bereits installiert ist.

Nach der Anmeldung mit den Kontoinformationen werden die Inhalte des Speichergeräts im Register „Dateien“ angezeigt. Unter „Fotos“ ist der Zugriff auf die Fotos möglich, die bereits auf dem My Cloud Home Duo abgelegt sind. Ein Fingertipp auf „Einstellungen“ zeigt verschiedene Optionen: Für uns ist an dieser Stelle der Punkt „Automatische Datensicherung“ relevant. Idealerweise sind dabei alle drei Optionen („Automatische Datensicherung“, „Mobile Daten verwenden“ und „Uploaden im Hintergrund“) eingeschaltet. Bei der Nutzung der Mobilfunkoption sollten aber unbedingt der Datenverbrauch und das im Vertrag enthaltene freie Datenvolumen beachtet werden, um mögliche Zusatzkosten zu vermeiden.

Automatische Datensicherung

Die Fotos vom iPhone werden im Hintergrund auf den Netzwerk-speicher übertragen.

 

Im Anschluss an das Aktivieren des Foto-Uploads wird auf dem Speichergerät automatisch ein neuer Ordner angelegt, in unserem Beispiel bekommt er – abhängig vom Smartphone und Nutzer – den Namen „CH’s iPhone 7+ Camera Roll Backup“.

Die auf dem iPhone vorhandenen Fotos werden dann im Hintergrund in diesen Ordner übertragen. Das kann je nach Geschwindigkeit der Internet- bzw. Netzwerkverbindung und Anzahl der Fotos einige Zeit dauern. Bestenfalls startet man die Aktion bei einer schnellen WLAN-Verbindung.

Die eigene Fotosammlung mit Familie und Freunden teilen

Eine nützliche Funktion der My Cloud Home Duo ist die eigene „Teilen“-Funktion. Das bietet sich etwa für Fotos an, die im Urlaub oder auf Reisen aufgenommen wurden und die augenblicklich auch für andere Personen zugänglich sein sollen. Sind die Fotos – wie im vorherigen Absatz beschrieben – schon vom Smartphone auf das Speicher-Laufwerk übertragen, werden sie im entsprechenden Ordner angezeigt. Ein Fingertipp rechts hinter dem Verzeichnisnamen auf die drei Punkte öffnet ein blaues Fenster. Hier geht’s mit einem Tipper auf „Teilen“ weiter. Anschliessend hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Programmen wie Nachrichten, Mail, WhatsApp, Twitter und Facebook – abhängig davon, welche Apps tatsächlich installiert sind.

Teilen Funktion WD My Home

Über die „Teilen“-Funktion kann My Cloud als Speicherziel für Dateien ausgewählt werden.

 

In unserem Beispiel entscheiden wir uns für „Mail“ und versenden einen Link. Der Empfänger klickt lediglich in seinem Mail-Programm den Link an, um eine Fotogalerie im Browser zu öffnen. Wenn nicht alles Fotos freigegeben werden sollen, sondern nur eine Auswahl, dann ist einfach ein neuer Ordner anzulegen und mit den gewünschten Fotos zu füllen. Mithilfe der My-Cloud-App lassen sich die Dateien verschieben. Dazu genügen Tipper auf die drei Punkte rechts in der Zeile und auf „Verschieben“ sowie die Auswahl des gewünschten Zielordners. Über den gleichen Dialog können Dateien auch umbenannt und gelöscht werden.

Dateien vom Tablet und Smartphone auf My Cloud Home Duo speichern

Ist die My-Cloud-App installiert, kann der Speicherplatz der My Cloud Home Duo auch über die „Teilen“-Funktion von iOS beziehungsweise Android als Speicherziel genutzt werden. Wenn zum Beispiel ein als Mail-Anlage erhaltenes PDF im PDF-Betrachter geöffnet ist, öffnet ein Tipper auf das „Teilen“-Icon links unten in iOS ein Fenster mit einer Vielzahl von Symbolen für „Nachrichten“, „Mail“ usw.

WD Teilen Smartphone

Der Link auf den freigegebenen Foto-Ordner wird etwa per Mail oder WhatsApp verschickt.

 

Ein Wischen nach links sollte das Icon für „My Cloud“ zeigen. Ist das nicht der Fall, wischt man bis ans Ende, tippt auf „Mehr“ und schaltet „My Cloud“ an, schiebt den Eintrag weiter nach oben und schliesst das Fenster mit einem Fingertipp auf „Fertig“. Nun kann „My Cloud“ als Speicherziel ausgewählt werden. Ein Tipp auf „Upload“ startet die Übertragung.

Hier wäre es wünschenswert, direkt einen Ordner auf My Cloud Home Duo auswählen zu können ­– so wie es etwa bei Dropbox möglich ist. Das PDF in unserem Beispiel landet daher im Hauptverzeichnis des Laufwerks. Es bleibt zu hoffen, dass Western Digital die Ordnerauswahl mit einem Update nachreicht. So lange muss eine Datei nachträglich in einen anderen Ordner verschoben werden.

(3)
Diesen Beitrag teilen

Leave a Reply

avatar
wpDiscuz